Rechtliches & Retoure

§19 UStG - Besteuerung der Kleinunternehmer

Freiberufler und Selbstständige erzielen durch ihre Tätigkeit Umsätze, auf die normalerweise im Inland Umsatzsteuer erhoben wird. Abhängig von der Höhe der Umsätze sind sie daher verpflichtet, diese Umsatzsteuer von ihren Kunden oder Auftraggebern einzufordern und in regelmäßigen Abständen an das Finanzamt weiterzuleiten. Der Aufwand stellt insbesondere für Freelancer, Existenzgründer und kleine Unternehmen oft eine zusätzliche Belastung dar. Wer die ersten Schritte als Unternehmer macht oder sich nur nebenberuflich als Kleinunternehmer betätigt, sollte daher den § 19 des Umsatzsteuergesetztes (UStG) kennen. Denn die darin enthaltene „Kleinunternehmerregelung“ sieht für alle, deren Umsätze eine bestimmte Höhe nicht überschreiten, erhebliche Vereinfachungen vor. Sie entbindet Kleinunternehmer von der Verpflichtung, Umsatzsteuer zu erheben und abzuführen.

 

§433 Absatz 1 Satz 2 BGB

Wir haben euch die ware grundsätzlich frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben. Wenn die Kaufsache also keinen Sachmangel nach § 434 BGB oder einen Rechtsmangel nach § 435 BGB hat, steht dem Käufer eigentlich kein Rückgaberecht zu, schließlich hat eine mangelfreie Sache gekauft und ein Kaufvertrag ist bindend.

DENNOCH GILT EIN 14 TAGE RÜCKGABERECHT BEI UNS.

Sie kommen für den Rückversand auf.

Bei unvollständiger Retournierung, wird nur der Wert der erfolgreich retournierten Ware zurückerstattet.